Bier richtig zapfen – So geht‘s

Es ist mehr Schaum als Bier im Glas, es ist gar kein Schaum im Glas, die Krone fällt in sich zusammen, bevor Du das Bier servieren kannst und es schmeckt schon nach kurzer Zeit schal. Hast Du Dein Bier gut gebraut und gewissenhaft gelagert, kann es nicht am Getränk liegen. Vielmehr liegt es daran, wie das Bier ins Glas gelangt. Denn das Einschenken ist einer der wichtigsten Schritte, um einen perfekten Biergenuss zu schaffen.

Bier zapfen – So gelingt es

Doch wie zapfst Du Dein Bier richtig? Das kommt zunächst einmal auf die Sorte des Bieres an, doch solltest Du nicht gerade ein Guinness servieren wollen (Guinness wird weitgehend ohne Schaum serviert. Der Schaum wird abgestrichen.), ist die Vorgehensweise bei jeder Sorte recht ähnlich.

  1. Wähle das zu Deinem Bier passende Glas und spüle es kalt aus. Es muss restlos sauber sein, damit die Kohlensäure nicht abgelenkt wird. Das kalte Ausspülen macht die Glasoberfläche rutschig, sodass das CO2 gleichmäßig aufsteigen kann. Achtung: Verwende zum Ausspülen kein warmes Wasser, denn ein warmes Glas lässt die Kohlensäure schneller entweichen und der Schaum fällt in sich zusammen.
  2. Achte beim Zapfen darauf, dass das Bier so wenig Kohlensäure wie möglich verliert. Lasse es also nicht einfach in das Glas fallen. Halte das Glas schräg, etwa 45°, und die Innenwand direkt unter den Zapfhahn. Lasse das Bier an der Glaswand hinablaufen.
  3. Ist das Glas halb gefüllt, stelle es ab und lasse es eine Minute ruhen. Der Schaum baut Stabilität auf.
  4. Zapfe nach und fülle das Glas zu zwei Dritteln. Stelle es wieder ab und warte eine Minute.
  5. Kröne nun das Bier. Halte das Glas beim Zapfen abermals leicht schräg und richte es in einer langsamen und fließenden Bewegung auf. Lasse das Bier in die Mitte des Glases fließen, sodass eine etwa zwei Finger breite Schaumkrone entsteht

Bier einschenken aus der Flasche – So ist es richtig

Das Einschenken von Bier aus der Flasche funktioniert ähnlich wie das Zapfen.

  1. Spüle das Glas mit klarem und kaltem Wasser aus, um die Reibung zu verringern, das Glas zu kühlen und restlos zu säubern.
  2. Neige das Glas im 45 °-Winkel zur geöffneten Flasche und lasse das Bier an der Innenwand hinablaufen. Fülle das Glas zur Hälfte und stelle es ab. Warte eine Minute.
  3. Fülle das Glas auf dieselbe Weise zu zwei Dritteln.
  4. Je nach Stabilität des Schaumes legst Du noch eine Pause ein oder richtest das Glas langsam auf und lässt das Bier mittig in das Glas laufen, um die Krone aufzusetzen.
  5. Befindet sich Hefesatz in der Flasche, lasse die letzten Milliliter aus der waagerecht gehaltenen Flasche ins Glas laufen. So bleibt der Bodensatz in der Flasche.

Tricks und Kniffe

Willst Du die Schaumkrone perfektionieren, gibt es einige Profitricks, die Dir dabei helfen können.

  • Achte zum Beispiel beim Einschenken auf die Biersorte. Ein Weißbier oder belgisches Bier ist durch den hohen Kohlensäureanteil empfindlicher. Richte es vorsichtiger auf, um ein Überschäumen zu verhindern. Am besten richtest Du das Glas erst auf, wenn es schon fast voll ist. Biere mit hohem Alkoholgehalt kannst Du dagegen zur Eile antreiben, denn sie haben einen geringeren Kohlensäureanteil und bilden den Schaum eher träge.
  • Versiegele den Schaum. Dafür brauchst Du ein Biermesser oder einfach die Rückseite eines breiten Messers mit Edelstahlklinge. Wichtig ist, dass die Klinge lang genug ist, um den gesamten Glasrand abstreichen zu können. So sollte auch breit genug sein, damit der Schaum beim Abstreichen nicht wieder auf der anderen Seite des Messers ins Glas läuft. Tauche die Klinge vorher in kaltes, sauberes Wasser. Setze sie dann am Glasrand an und ziehe sie in einer zügigen und flüssigen Bewegung über den Glasrand. Damit entfernst Du den gebrochenen Schaum über dem Glasrand und versiegelst den Schaum am Glasrand.
  • Beachte den Zapfdruck. Abhängig von der Höhe des Zapfhahns am Fass, der Leitungslänge und der Biertemperatur ergibt sich der ideale Zapfdruck. Wie der sein sollte, sagt Dir der Zapfdruckrechner. Beachtest Du diese Vorgabe, schaffst Du beste Voraussetzungen zum Bierzapfen.
  • Öffne den Hahn beim Zapfen vollständig, um das Bier nicht zu quetschen. Tauche außerdem niemals den Hahn in das Bier, denn dabei würdest Du Luft ins Bier drücken.
  • Vom Ausspülen bis zur Krönung des Bieres vergehen ungefähr drei Minuten. Länger solltest Du nicht brauchen, um ein frisches Bier auf die Theke zu bekommen.
  • Schenke Alt und Kölsch in einem Durchgang ein.

Braue Dein eigenes Bier und kröne es!

Alles, was Du für Dein nächstes Bier brauchst, findest Du in unserem Shop. Sieh Dich dort einfach nach Brauzutaten, Brauzubehör und allem für das Brauen Deines Bieres um. Mehr zum Thema Bierschaum liest Du hier. Hast Du Fragen? Kontaktiere uns gerne!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.