Fragen zu Ihrer Bestellung? 0175-5588606 Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr

Bierverkostung: So schmeckst Du Dein Bier richtig

Dein Bier ist lecker und wird im Freundeskreis oft gelobt. Jeder freut sich auf ausgelassene Gartenpartys mit Deinem Bier. Doch Du hast das Gefühl, da geht noch mehr? Klar! Und wir zeigen Dir wie! Denn bei einer richtigen Bierverkostung kannst Du noch Geschmacksnoten in Deinem Bier wahrnehmen, die Dir bisher verborgen blieben. Mach Dein Bier zur Hauptattraktion des Abends, statt es nur als leckeres Beiwerk auszuschenken. Veranstalte eine Bierverkostung!
Dafür brauchst Du etwas Hintergrundwissen und einen Hang zur Perfektion. Denn um den Geschmack Deines Bieres restlos herauszukehren, muss alles perfekt sein. Hier kommen einige Tipps:

1. Die ideale Trinktemperatur

Das ist nichts Neues für jeden Bierliebhaber: Die Trinktemperatur muss stimmen. Ist das Bier zu kalt, kommt kaum Geschmack durch. Ist es zu warm, werden einige Geschmackskomponenten zu intensiv und das Bier verliert Frische. Um die richtige Temperatur zu finden, musst Du nur die Sorte Deines Bieres kennen und als gestandener Hobbybrauer sollte das kein Problem sein.
Hier sind einige Faustregeln für die richtige Trinktemperatur:

  • Je dunkler das Bier, desto wärmer die Trinktemperatur.
  • Je höher der Alkoholgehalt, desto wärmer die Trinktemperatur.

Nun sind das eher unspezifische Aussagen, deshalb geben wir Dir zur Orientierung noch einige harte Zahlen mit:

  • Weizen, Lager und Kölsch schmecken bei 7 bis 8 °C am besten.
  • Ales kommen bei 7 bis 9 °C gut zur Geltung.
  • Stouts, Bock und dunkle Biere sind bei 9 bis 12 °C perfekt.
  • Ein Eisbock kann bei 12 bis 14 °C getrunken werden.

2. Das richtige Bierglas

Über das richtige Bierglas wollen wir an dieser Stelle gar nicht so viele Worte verlieren, denn das haben wir bereits in unserem Artikel über das passende Bierglas getan. Schau dort mal vorbei! Hier kommt also die Kurzfassung. Das richtige Bierglas:

  • ist mit heißem Wasser gespült, restlos sauber, trocken und mit einem Glastuch poliert.
  • hat die passende Form zum Bier: Je schlanker das Bier desto schlanker das Glas.
  • ist stabil.
  • darf auch besonders schön sein, denn ein schönes Glas betont das Bier noch einmal mehr.

3. Das vollendete Einschenken

Als bekennender Bierfreund hast Du schon viel Erfahrung im Einschenken von Bier. Achte darauf, dass das Bier nur genau so viel Schaumkrone besitzt, wie es braucht. Schenke nicht zu hastig ein, um die Kohlensäure zu erhalten.
Egal ob Flasche, Zapfhahn oder Fässchen: Schenke das Bier langsam ein und halte das Glas dabei schräg. So läuft das Bier unaufgeregt den Glasrand hinunter. Richte das Glas beim Einschenken langsam auf. Hältst Du es gerade, bildet sich die Schaumkrone. Sei bei kräftigen Bieren besonders bedacht, denn je mehr Körper ein Bier hat, desto schneller bildet sich Schaum. Schenke diese Biere sehr langsam ein.
Ales und IPAs sollten mit besonders wenig Schaum serviert werden. Für ein Pils oder Weizenbier ist die Schaumkrone wichtig. Fülle das Glas nicht randvoll, sondern lasse dem Bier Platz und auch Zeit zum Atmen. Lass die Kohlensäure einige Momente arbeiten, damit die Aromen aufsteigen können.

4. Beurteilung mit allen Sinnen

Jetzt ist Dein Bier bereit für den Genuss. Der fängt nicht im Mund an, sondern in der Nase. Denn der Geruchsinn ist mit dem Geschmacksinn gekoppelt. Riechen ist essenziell, um bestimmte Aromen wahrzunehmen. Halte deshalb die Nase mittig über das Glas und nimm einige kurze Atemzüge, bevor Du den ersten Schluck nimmst. Schwenke das Bier leicht im Glas und halte es schräg, damit die Aromen konzentriert aufsteigen können. Atme ein, genieße und atme neben dem Glas aus.
Jetzt hast Du sicher Lust auf den ersten Schluck, aber halte kurz inne, um Dein Bier zu betrachten. Denn auch das Auge isst mit. Begutachte die Farbe Deines Bieres. Entspricht sie den Erwartungen an die Biersorte? Ist es goldgelb, blassgelb, braun oder schwarz? Ist es kristallklar oder gerade so trüb, wie es sein sollte? Ist der Schaum grob- oder feinporig, ist er stabil, ist er weißbraun oder hellweiß?

5. Der Geschmack

Es ist so weit! Nimm Deinen ersten Schluck! Behalte ihn im Mund und fühle ihn. Ist Dein Bier samtig, schaumig oder wie Mousse? Tipp: Schließe die Augen für einen schärferen Geschmacksinn. Der Geschmack entfaltet sich auf der Zunge in drei Bereichen: Im Antrunk bei der Zungenspitze, im Haupttrunk zwischen Zunge und Gaumen und im Nachtrunk oder dem Abgang.
Nimm zur Beurteilung jedes Bereichs einen eigenen Schluck und konzentriere Dich auf diesen Geschmacksbereich. Greife dazwischen auf Wasser und Weißbrot zurück, um die Geschmacksnerven zu neutralisieren.

6. Euer Eindruck

Eine Bierverkostung macht mit Freunden am meisten Spaß. Diskutiert Eure Eindrücke, beschreibt den Geschmack mit Euren Worten und sprecht darüber. Gibt es Geschmacksnuancen, die Ihr nur durch eure Diskussion entdeckt oder nimmst Du andere Aromen wahr als die anderen?
Du ringst nach Worten? Hier haben wir einige Stichworte für Dich, mit denen Du Dein Bier beschreiben kannst:
schwer, würzig, schlank, leicht, moussierend, samtig, lebendig, frisch, vollmundig, kräftig, kühlend, warm, angenehm, spritzig, prickelnd, rezent, ausgewogen, harmonisch, rund, kräftig, trocken, zusammenziehend, anhängend, schaumig, feinherb, bitter, metallisch, Gewürze, Karamell, Vanille, Gras, Zitrusfrüchte, Rauch, Honig, Südfrüchte, Kakao, Harz, Holz, Schokolade, Cognac, Bourbon, Waldfrüchte, Ananas, Melone, Trockenfrüchte, Blumen, Mandeln, Nüsse

Du willst Dein Bier zum Verkosten unter Freunden vorstellen? Dann los!

Brauchst Du noch etwas für Dein eigenes Bier? Ob Brauzutaten, alles zum Messen und Regulieren oder Gärbehälter: Sieh Dich einfach im Shop um! Dort findest Du alles für das Brauen Deines Bieres. Hast Du Fragen? Kontaktiere uns gerne!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.