Fragen zu Ihrer Bestellung? 0175-5588606 Täglich 9:00 bis 17:00 Uhr

Würzebelüfter

Die Belüftung der Würze in einer Brauerei findet durch einen Würzebelüfter beim Kühlen der Würze im Berieselungskühler statt. Der Würzebelüfter arbeitet mit horizontal angeordneten Röhren, durch die Kühlwasser läuft. Der Würzebelüfter funktioniert so: Die Würze fließt herab und wird dabei so überworfen, dass die Aufnahme von Sauerstoff sieben bis acht Mg pro Liter Würze beträgt. Ist die Brauerei in der dies stattfindet modern, ist der Würzebelüfter aus Belüftungskerzen, die eine Porenweite von 0,2 µm haben und aus Keramik oder Metall bestehen. Hobbybrauer verwenden andere Methoden, um den Würzebelüfter zu ersetzen. Statt einen Würzebelüfter einzusetzen verwendet man zum Beispiel einein Eintauchwürzekühler oder einen Braulöffel, um die Würze gründlich umzurühren. Zusätzlich sollte man, wenn kein Würzebelüfter verwendet wird, die Würze mehrmals in andere Behälter umgießen. Eine andere Möglichkeit, die man entweder statt dessen oder in Kombination mit den anderen Alternativen für Würzebelüfter einsetzen kann, ist es mit einem Schneebesen den Hefestarter einzurühren. Hobbybrauer füllen die Würze üblicherweise in einen Gärbottich ab und zwar über eine Platte aus Edelstahl oder Kupfer, die viele kleine Löcher hat und so die Würze in den Gärbottich tropfen lässt und somit ebenfalls eine Alternative zum Würzebelüfter ist. Bei einer weiteren Methode zum Ersatz vom Würzebelüfter wird die Würze mit einem keramischen Luftstein und mit einer Membranenpumpe belüftet.

Zuletzt angesehen