Fragen zu Ihrer Bestellung? 0175-5588606 Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr

Bierkrüge für den besten Genuss

Bierkrüge - auch Humpen, Bierseidel, Schnellen, Henkel oder Halber genannt - sind traditionelle Gefäße zum Trinken. Selbstgebrautes Bier schmeckt aus einem solchen Gefäß gleich viel besser. Bierkrüge sind zumeist mit Henkel.

Zu einem kühlen Bier im Garten gehört ein angemessenes Gefäß. Bierkrüge, die einen oder einen halben Liter fassen, sind die richtige Wahl.

Der Bierseidel wird überwiegend aus Glas oder Keramik hergestellt. Bierkrüge haben oft ein Relief oder ein so genanntes Halbrelief. Wir stellen hier einige Bierkrüge zur Auswahl. Solltest Du eine größere Menge abnehmen wollen, machen wir Dir gern ein unverbindliches Angebot.

Bierkrüge - auch Humpen, Bierseidel, Schnellen, Henkel oder Halber genannt - sind traditionelle Gefäße zum Trinken. Selbstgebrautes Bier schmeckt aus einem solchen Gefäß gleich viel besser.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bierkrüge für den besten Genuss

Bierkrüge - auch Humpen, Bierseidel, Schnellen, Henkel oder Halber genannt - sind traditionelle Gefäße zum Trinken. Selbstgebrautes Bier schmeckt aus einem solchen Gefäß gleich viel besser. Bierkrüge sind zumeist mit Henkel.

Zu einem kühlen Bier im Garten gehört ein angemessenes Gefäß. Bierkrüge, die einen oder einen halben Liter fassen, sind die richtige Wahl.

Der Bierseidel wird überwiegend aus Glas oder Keramik hergestellt. Bierkrüge haben oft ein Relief oder ein so genanntes Halbrelief. Wir stellen hier einige Bierkrüge zur Auswahl. Solltest Du eine größere Menge abnehmen wollen, machen wir Dir gern ein unverbindliches Angebot.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis

Die Geschichte der Bierkrüge

Bierkrüge gehören bereits lange zur Tradition des Bierbrauens und -trinkens. Die ersten Bierkrüge stammen aus dem 16. Jahrhundert. Einige Jahrhunderte zuvor brauten bereits Nonnen und Mönche Bier. Es wurde zunächst jedoch aus Tongefäßen getrunken. 

Diese einfachen Gefäße entwickelten sich später zu Bierkrügen. Um das Getränk vor Dreck und Ungeziefer zu schützen, wurden oft Zinndeckel zu den Bierkrügen hinzugefügt. Auch heute findet man noch Humpen mit Deckeln, die vor allem in Biergärten Wespen fernhalten. 

Heute gehören Bierkrüge zur Grundausstattung eines jeden Biertrinkers. In der zylindrischen, meist bauchigen Form kann das Bier sein Aroma sehr gut entfalten. Durch die großzügige Öffnung wird auch die Nase am Geschmackserlebnis beteiligt und Dein Bier kann im Bierseidel am besten wirken. 

Bei einem Bierkrug musst Du nicht darauf achten, welches Bier Du daraus trinkst. Bei Gläsern solltest Du für kohlensäurehaltiges Bier ein Glas mit größer werdender Öffnung wählen, bei kohlensäurearmem Bier solltest Du eine Tulpe benutzen. Bierkrüge sind für beide Varianten geeignet

Bierkrüge aus Glas und Keramik 

Egal ob aus Glas oder Keramik, Bierkrüge eine größere Menge Flüssigkeit und müssen deshalb rustikal und stabil sein. Dickes Glas ist dafür sehr gut geeignet und erlaubt zudem einen offenen Blick auf die Farbe Deines Bieres. 

Gerne werden auch Bierkrüge aus Keramik verwendet. Diese gehen auf Steinkrüge zurück, die heute nur noch selten zu finden sind, denn sie sind sehr schwer und unhandlich. Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Umstände, aus welchen Gefäßen Du Dein Bier genießen möchtest. 

Du willst auf Bierkrüge verzichten? Siehe Dich in unserem Shop nach Bierflaschen oder Biersiphons um! 

Ein Klassiker aus dem 16. Jahrhundert

Der Bierkrug stellt eine Form eines Trinkgefäßes dar, welches auch noch den Namen Humpen trägt. In Deutschland hatte der Bierkrug seinen Ursprung im 17. Jahrhundert in Creussen, 17 km von Bayreuth entfernt. Seinen eigentlichen Ursprung hatte der Bierkrug aber im Abendland im 16. Jahrhundert.

Die Form und der Aufbau eines Bierkruges sind an sich sehr einheitlich. Er hat einen konischen Körper mit einem Henkel und abgesetzten Fußring. Zudem können die Bierkrüge einen Scharnierdeckel und eine Daumenruhe besitzen!

Das Material, aus dem der Bierkrug gefertigt ist, reicht von Messing über Zinn bis hin zu Glas oder Stein. Des Weiteren weisen die Bierkrüge Verzierungen, Malereien oder auch Wappen auf und der Bierkrug kann als Identifikationsmerkmal bei Studentenverbindungen dienen.

Die Biermaße von Bierkrügen umfassen im Durchschnitt 0,3 Liter und 0,5 Liter, wobei der Inhalt bis zu 5 Liter reichen kann! Interessant ist auch, dass der Bierkrug und die Lederhose in Japan und in anderen östlichen Ländern als „typisch deutsch“ gedeutet werden.

Das besondere Etwas des Bierhumpens

Der Bierhumpen wird auch Bierkrug, Bierseidel, Schnellen, Henkel oder Halber genannt. Ein Bierhumpen ist ein Trinkgefäß, speziell für Bier und kommt ursprünglich aus der abendländischen Kultur des 16. Jahrhunderts.

Die Form eines Bierhumpens ist für gewöhnlich zylindrisch oder auch konisch. Der Bierhumpen hat meist einen Henkel und sehr oft einen Scharnierdeckel. Außerdem besitzt der Bierhumpen häufig eine Daumenruhe und einen abgesetzten Fußring. Ein Bierhumpen besteht aus Glas, Steinzeug, Zinn oder auch Messing.

Bierhumpen sind auch reichlich mit einem Relief, Medaillon oder Malerei geschmückt. Für so einen Bierhumpen werden Motive, wie Wappen und allegorische und biblische Szenen. Es werden auch besondere Bierhumpen hergestellt, wie Innungs-, Zunft- und auch Stundentenverbindungshumpen. Hier dienen Bierhumpen als Identifikationsmerkmal.

In Luxemburg ist der Bierhumpen eine Standard Bierglasform mit 0,33 Liter Inhalt. Im bayrisch-fränkischen Raum ist ein Bierhumpen eine Biermenge von genau 0,5 Liter. In Österreich ist der Bierhumpen ungefähr ein drittel Liter. Der Bierhumpen, wie die Lederhose, wird im Ausland, wie zum Beispiel in Japan, als typisch deutsch angesehen.

Hast Du Fragen zu Bierkrügen? Kontaktiere uns einfach!

Zuletzt angesehen
$.subscribe( "plugin/swInfiniteScrolling/onFetchNewPageFinished", function() { StateManager.addPlugin('*[data-add-article="true"]', 'swAddArticle'); });