Fragen zu Ihrer Bestellung? 0175-5588606 Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr

Brauen mit Kindern – Ideen für alkoholfreie Gärgetränke

Willst Du Deine Kinder an Deinem Hobby teilhaben lassen, sodass sie auch das Ergebnis genießen können? Für das Brauen mit Kindern haben wir einige Ideen für Gärgetränke mit geringem Alkoholgehalt, die Ihr gemeinsam brauen könnt. Die Herstellung ist dem Brauen von Bier ähnlich, sodass Du dem Nachwuchs gut zeigen kannst, was in Deiner Hobbybrauerei vor sich geht. Obendrein habt Ihr am Ende noch einen Vorrat an leckeren Getränken. Probiert doch mal den süßsauren Kombucha, süßes Malzbier oder verarbeitet das Brot von gestern zu Kwas.

Kombucha – Das gesunde fermentierte Teegetränk

Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk, das aus Tee und dem Kombucha-Pilz, auch SCOBY genannt, hergestellt wird. Der süßsaure Geschmack ist zunächst gewöhnungsbedürftig, doch besonders Kinder, die süßes eher ablehnen, finden Gefallen an diesem Getränk. Es ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.
Der Pilz bildet eine Symbiose aus Bakterien und Hefe. Das macht ihn zu einer idealen Grundlage für eine Gärung. Gut gekühlt schmeckt ist das Getränk sehr erfrischend. Obendrein tut es auch de Verdauungstrakt etwas Gutes. Ihr braucht:

  • 1 Kombucha Bio-Teepilz mit 200 ml seiner Ansatzflüssigkeit
  • 1,3 L Tee (Grüner Tee, Schwarzer Tee oder Früchtetee, Bio – ohne Aromen)
  • 100 g Rohrzucker


Startet mit dem Teekochen: Nehmt etwa 12 g des Tees Eurer Wahl und kocht ihn in 300 ml Wasser. Nach 8 Minuten ziehen lassen entfernt Ihr die Teeblätter und gießt den Tee mit einem Liter Wasser auf. Füllt den lauwarmen Tee in das Gärgefäß Eurer Wahl um und rührt den Rohrzucker ein. Er ist die Nahrung für den Pilz. Deshalb muss er gut im Wasser aufgelöst werden und das fertige Getränk ist weniger süß als erwartet.
Gebt nun den Pilz und seine Ansatzflüssigkeit dazu und bereitet das Getränk auf die Gärung vor. Legt ein luftdurchlässiges Tuch auf die Öffnung des Gefäßes und befestigt es mit einem Haushaltsgummi. So gelangt Luft an den Pilz und die Gärung kann starten. Stellt das Gefäß an einen ruhigen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung und lasst alles 7 bis 10 Tage bei Zimmertemperatur fermentieren. Je länger diese Phase dauert, desto saurer wird das Getränk. Ihr könnt euer Ergebnis testen, indem ihr mit einem sauberen Strohhalm einen Schluck probiert.
Schmeckt es, holt ihr den Pilz heraus und spült ihn unter fließendem Wasser ab. Gebt den Tee durch ein feines Sieb und füllt 100-200 ml des Getränkes ab. Daraus könnt ihr eine neue Ansatzflüssigkeit herstellen und euren Pilz bis zur nächsten Verwendung am Leben halten.

Jetzt könnt ihr euren Kombucha genießen oder Ihr setzt noch einen drauf. Fügt frische Früchte, Kräuter oder Gewürze hinzu, verschließt den Behälter luftdicht und lasst alles noch einmal 3 bis 5 Tage gären. Lasst jeden Tag etwas Luft ab, da sich Kohlensäure bildet und zu viel Druck entstehen könnte.

Lasst es euch schmecken!

Malzbier – Der süße Klassiker

Malzbier ist wohl der Klassiker unter den kindgerechten Gärgetränken. Kein Wunder, denn der süße Malzgeschmack kommt bei Kindern super an. Das dunkle, leicht schaumbildende Getränk mit einem mäßigen Kohlensäuregehalt erinnert zudem stark an das Bier der Erwachsenen und bietet damit eine super Alternative für den Nachwuchs. Außerdem kommt auch die Herstellung sehr nahe an die von alkoholhaltigem Bier heran. Wie man Malzbier zubereitet, erfahrt Ihr hier in der Kurzfassung:

Ihr braucht für 20 Liter Malzbier:


So maischt Ihr ein:

  • Einmaischen: bei 61 °C
  • Maltoserast: 10 min bei 57 °C
  • 1. Verzuckerungsrast: 35 min bei 64 °C
  • 2. Verzuckerungsrast: 20 min 72 °C
  • Abmaischen: bei 78 °C


Läutert und filtert die Würze anschließend mit 13 Litern Wasser als Nachguss. Lasst die Würze dann auf ca. 20 °C abkühlen.

Gebt den Hopfen dazu:

  • Würze 70 Minuten lang wallend kochen
  • 20 g Magnum, 10,8 % alpha-Säure, 60 min
  • 11 g Magnum, 10,8 % alpha-Säure, 10 min
  • 9 g Magnum, 10,8 % alpha-Säure, Ende der Kochzeit


Gebt nach dem Abkühlen der Würze die Hefe dazu. Haltet euch dabei an die Angaben des Herstellers. Achtet besonders auch die richtige Temperatur.
Nach dem Start der Gärung füllt Ihr Euer Malzbier in Flaschen ab und pasteurisiert sie für 15 min bei 70 – 75 °C, um die Gärung zu stoppen. So wird das Malzbier karbonisiert, aber es entsteht nur wenig Alkohol.

Stammwürzegehalt: ca. 13 %
Reifezeit: 6 Wochen bei 18 - 24 °C

Genießt die Süße des Malzbiers!

Kwas – Der Lieblingstrunk russischer Kinder

Der Brottrunk Kwas wird aus Schwarz- oder Roggenbrot gemacht. Es gehört zu den Lieblingsgetränken der Russen. Dort trinken es auch die Kinder. Aufgrund des geringen Alkoholgehaltes ist es für Kinder jedoch nur in maßen geeignet. Kwas enthält Milchsäurebakterien und ist deshalb nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Ihr braucht:
Ein sauberes Tuch
Flaschen mit Korken 250 g Schwarz- oder Roggenbrot
2 Liter Wasser
100 g Zucker
10 g Hefe
30 g Rosinen
Minze

Würfelt das Brot in 2 cm große Stücken und trocknet es im Ofen, bis es knusprig ist. Bringt das Wasser zum Kochen und übergießt damit das Brot. Gebt den Zucker dazu und lasst alles auf 40 °C abkühlen. Setzt die Hefe dazu, rührt gut um und deckt dann alles mit dem Tuch ab. Der Trunk gärt nun zwei bis drei Tage. Filtert anschließend das Getränk und füllt es in Flaschen ab. Gebt Rosinen und Minze in die Flaschen, verschließt sie und lasst alles noch zwei Tage im Kühlschrank ruhen.
Statt Minze und Rosinen könnt Ihr auch Orangenschalen, Zitronenschalen oder Ingwer einsetzen. Versucht es je nach Eurer Vorliebe.

Na sdorowje!

Braut Eure eigenen Gärgetränke!

Achtung: Gärgetränke können immer einen geringen Alkoholgehalt enthalten. Besonders beim Brauen von Gärgetränken kann die Entstehung von Alkohol schwer vermieden werden. Probiere diese Getränke also besser mit älteren Kindern und genießt die Ergebnisse in Maßen. Alles, was Ihr braucht, findest Du in unserem Shop. Sieh Dich dort einfach nach Brauzutaten, Brauzubehör und allem für das Brauen Deines Bieres um. Hast Du Fragen? Kontaktiere uns gerne!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.