Fragen zu Ihrer Bestellung? 0175-5588606 Montag - Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr

Glühbier – So braust Du ein besonderes Winterbier

Der Winter rückt näher und in einigen Regionen testete schon der Frost, ob er sich für die nächsten Monate niederlassen möchte. Die ersten Weihnachtsmärkte haben geöffnet und es wird bereits Glühwein genossen, aber hast Du schon einmal Glühbier probiert? Es selbst herzustellen ist nicht schwer. Versuche es doch einmal!

Die Besonderheit von Glühbier

Warmes Bier wird seit je her getrunken. Es ist vor allem als Medizin bekannt, denn es lindert verschiedene Krankheitssymptome. Auch Gewürzbier gibt es schon lange und ist das Ergebnis des Versuches, Alternativen für Hopfen zur Aromatisierung und Konservierung von Bier zu finden.
In Belgien wurde beides in den 1990er Jahren schließlich zu Glühbier vereint. Zunächst verwendeten die Belgier für ihr Glühbier ein Kirschbier, das sie mit Gewürzen versetzten und erhitzten.
Ausgehend davon versuchten sich später auch andere Brauereien am Glühbier. Die Stralsunder Störtebeker Brauerei versetzt dafür ein Lager mit Zimt und Nelken. Holundersaft bringt einen fruchtigen Geschmack und eine kräftige Farbe. Eine industrielle Variante braut die Privatbrauerei Strate. Sie geben zu einem Pilsner Kirschsaft, Aromen und Vitamin C hinzu.
Bis heute entdecken immer mehr Hobbybrauer das Glühbier für sich und entwickeln verschiedenste Rezepte, meistens auf der Grundlage von dunklem Bier, denn der malzige Geschmack entfaltet im erwärmten Zustand eine besondere Note.

Dein eigenes Glühbier – So geht’s

Glühbier selbst herzustellen ist nicht schwer. Als Basis nimmst Du ein dunkles Bier mit einem angemessenen Alkoholgehalt. Möchtest Du mehr als ein oder zwei Gläser davon genießen, ist vom dunklen Bockbier eher abzuraten. Viele Rezepte empfehlen eine Zugabe von Kirsch- oder Orangensaft oder gar beidem. Zucker oder Honig sind ebenfalls in den meisten Rezepten zu finden. Die jeweilige Menge dieser Zutaten hängt vom Basisbier ab. Entsprechend seiner ursprünglichen Süße und Stärke werden die Glühbierzutaten angepasst. So geschieht es natürlich auch mit den Gewürzen. Erlaubt ist, was Du magst: Zimt, Nelken, Sternanis, Kardamom, Muskat oder Piment sind die Klassiker. Aber auch Vanille, Fenchel und Koriander sind möglich.

Glühbier-Rezept 1:

  • 0,4 l Schwarzbier
  • 0,1 l Sauerkirschsaft
  • 1 Zimtstange
  • 1 Zacke Sternanis
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Orangenschale
  • 1 TL Zucker

Glühbier-Rezept 2:

  • 0,6 l dunkles Bockbier
  • 0,4 l Sauerkirschsaft
  • 25 g Zucker
  • 2 Gewürznelken
  • 4 Kardamomkapseln
  • 2 cm Zimtstange
  • 1 Messerspitze Ingwer
  • 1 g Vanillezucker oder Vanillemark

Glühbier-Rezept 3

  • 2 l dunkles Bier
  • 500 ml Sauerkirschsaft
  • 2 Stück Sternanis
  • 4 Gewürznelken
  • ½ Zitronenscheibe
  • 75g Honig

 

Für alle Rezepte gilt: Gib alle Gewürze, die du verwenden möchtest, in ein Tee-Ei. Erhitze zunächst den Saft auf etwa 90°C. Wichtig ist, dass alles nur erhitzt und nicht gekocht wird. Füge nun das Tee-Ei mit den Gewürzen zu dem Saft hinzu und lass alles etwa eine halbe Stunde ziehen. Anschließend mischst du das Bier bei. Achtung: Lass Dir dafür Zeit, sodass das Bier nur wenig schäumt. Erwärme das Ganze nun wieder auf 65 °C, lass es etwa 10 Minuten ziehen und entferne das Tee-Ei. Alternativ kannst Du die Gewürze zu Beginn lose zum Saft geben und das Bier vor dem Servieren durch ein Sieb filtern. Dein Glühbier ist nun servierfertig. Bei Bedarf kannst Du mit Honig oder Zucker nachsüßen.

Probiere es aus! Viel Spaß dabei und Prost!

Möchtest Du Dich an Glühbier versuchen? Hier im Shop findest Du alles, was Du brauchst, um Dein Basisbier zu brauen. Brauanleitungen und Brauzutaten wie Hopfen, Malz oder Hefe und natürlich Gewürze sind ständig auf Lager. Was brauchst Du sonst noch? Ob Brauzubehör, Reinigungsmittel, Pumpen oder ein Geschenk für einen Hobbybrauer: Sieh Dich einfach im Shop um! Hast Du Fragen? Kontaktiere uns gerne!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.